Mitteilungen aus dem Presbyterium

 

 

 

Hier finden Sie jeweils die neuesten Mitteilungen aus den Beratungen des Presbyteriums.

In den Sitzungen des Presbyteriums im Mai und Juli ist unter anderem folgendes beraten und beschlossen worden:

► Kirchenkreis Siegen 2025: Das Presbyterium berät eingehend den von den Arbeitsgruppen „Satzung“, „Seelsorgebezirke“, „Finanzen und Gebäude“ und „Kommunikation“ erarbeiteten „Tendenzbeschluss.
Dieser ist der Gemeinde auf den außerordentlichen Gemeindeversammlungen im Juni ausführlich erläutert worden.

In seiner Sitzung im Juli hat das Presbyterium dem „Tendenzbeschluss“ mehrheitlich zugestimmt.

► Michael Goldau berichtet vom Besuch des Jubiläums des „Hauses des Lichts“ in Schäßburg/ Rumänien. (siehe Bericht im Gemeindebrief)

► Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die seit dem 25. Mai in Kraft ist, und ihre Auswirkungen auf unseren Internetseite und unseren Gemeindebrief werden besprochen. 
Zukünftig wird der Gemeindebrief nicht mehr online auf unserer Internetseite veröffentlicht werden.
Um unseren Gemeindebrief in der bestehenden Form weiter herauszugeben, ist es nach der neuen DSVGO notwendig, von allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die mit ihrer Kontaktadresse im Gemeindebrief genannt werden, schriftliche Einverständniserklärungen einzuholen.
Das gleiche gilt für die Veröffentlichung von Taufen, Trauungen und Beerdigungen. Auch hier ist eine schriftliche Einverständniserklärung der Betroffenen erforderlich.
Im nächsten Gemeindebrief werden daher diese personenbezogenen Daten erst einmal nicht veröffentlicht werden. Dies soll erst wieder geschehen, wenn alle Einverständniserklärungen vorliegen, um so die neuen Richtlinien einzuhalten.

► Die Außenanlage der Kirche wird in Ordnung gebracht.

► Förderverein und Presbyterium planen, sich am Street-Food-Festival des CVJM Eisern am 23.09. zu präsentieren und mit einer Stellwand auf die bereits geleisteten Arbeiten hinzuweisen.

► Aufgrund der Empfehlung des Rechnungsprüfungsausschusses hat der Kreissynodalvorstand die Entlastung für die Jahresabschlüsse 2014-2016 ausgesprochen.